LOADING

Type to search

„Alpha Heart“ von Minny Baker

Die Alpha-Reihe ist wieder um einen Band reicher geworden und ich habe das Buch natürlich sofort verschlungen. Die Reihe gehört seit dem Erscheinen von Alpha One zu meinen Lieblingen, da mir Beth, die Hauptperson, vom ersten Band an ans Herz gewachsen ist und von allen Self-Publishing-Büchern, die ich bisher gelesen habe, sind mir Minny Bakers Bücher einfach die allerliebsten. Meine Rezensionen zu Alpha 100 und Lost Alpha (Teil 3 und 4) kannst du natürlich auch noch lesen.

Worum geht es in Alpha Heart?

Beth Falkenstein ist eine begabte Tänzerin, was sie durch Zufall im ersten Band, Alpha One, herausgefunden hat. Seitdem ist sie bei UCoP, einer Tanzvereinigung, in der nur die begnadetsten Tänzerinnen und Tänzer mitmachen können. Wer zu den Alphas zählt, hat ausgesorgt und ist ein echter Popstar, so wie Beth, Henry, Sean, Claire, Feo, Minkah, Dayo, Charlotte, Ben, Ana und Rani und Thien. Aber bloß weil sie berühmt sind, ist ihr Leben nicht immer angenehm. Verletzungen, Streitereien, Konkurrenz und Beziehungsstress halten auch die Top-Performer auf Trab.

Im fünften Band der Alpha-Reihe wird die Beziehung von Beth und Henry langsam ernst und sie müssen ein paar wichtige Entscheidungen treffen. Außerdem stehen noch einige unangenehme Angelgenheiten an, wie zum Beispiel eine Gerichtsverhandlung. Besonders unangenehm für die Alphas ist dabei, dass die Presse einfach nicht müde wird, ihnen mit wilden Spekulationen das Leben schwer zu machen.

„Henry beschäftigte sich neben ihr auf dem Beifahrersitz mit seinem Smartphone. „Verdammt, du hast mehr Likes als ich“. Er stapfte mit dem Fuß auf, was seine Locken kurz schwingen ließ. „Ist das ein Wettbewerb?“, fragte sie amüsiert.

Romantik pur

In Alpha Heart gibt es viele romantische Momente, es ist ein echtes Wohlfühlbuch. Die letzten Alpha-Bände waren häufig von dramatischen Ereignissen durchzogen – Unfälle, Verletzungen und Beziehungsstress ließen die Leser nicht zur Ruhe kommen. In Alpha Heart geht es meiner Meinung nach etwas friedlicher zu. Beth und Henry scheinen wirklich in ihrer Beziehung angekommen zu sein und zwischen den beiden herrscht eine sehr schöne, eigene Dynamik. Aber auch andere Alphas stehen in diesem Band zu ihren Beziehungen, sodass Liebe ein sehr großes Thema ist.

Musik und Tanz

Natürlich geht es in Alpha Heart auch wieder ums Performen, allerdings etwas weniger als in den letzten Teilen. Mittlerweile ist das Tanzen für Beth zur Routine geworden und sie steht den anderen in absolut Nichts nach, obwohl die anderen ihr in Punkto Tanzausbildung am Anfang einiges Voraus hatten. Beth hat das schon lange durch Talent und unermüdlichen Ehrgeiz wieder wettgemacht. Auch Henry ist wieder fit, nachdem ihm eine Verletzung zu schaffen gemacht hatte und die Harmonie in ihrer Beziehung sorgt dafür, dass die beiden einfach überirdisch gut tanzen und die anderen schon beinahe in den Schatten stellen.

„Du hast geweint bei dem Lied“, murmelte er. „Nein, ich hatte Tränen in den Augen, weil ich an die ganzen letzten Monate denken musste und daran, wie glücklich ich in dem Augenblick eigentlich war.“

Viel Persönliches

Alpha Heart behandelt mehr Persönliches als die bisherigen Bücher. Die Leser lernen Henrys Familie näher kennen und auch Beth problematische Familienverhältnisse werden wieder aufgegriffen. Außerdem erfahren wir auch etwas mehr aus dem Leben einiger anderer Alphas, was mir sehr gut gefallen hat. Die Alphas sind eine tolle Gruppe, die als eingespieltes Team funktionieren und sehr sympathisch sind. Deshalb ist es auch ein kleiner Schock am Ende des Buches, dass möglicherweise nicht alle nach der nächsten Season noch dabei sind. Das verspricht einen sehr spannenden nächsten Teil mit neuen Konflikten, auf die ich mich schon sehr freue.

Plötzlich plumpste es bei ihnen und Sean saß neben Beth, wo normalerweise Claire weilte, aber die war noch nicht da. „Ihr zwei beide macht mich wahnsinnig“, begann er ernst. „Ihr seid echt die Hölle!“

Buchrücken der Alphabücher

Mein Fazit

Alpha Heart ist in meinen Augen nicht ganz so schön, wie die ersten drei Alpha-Bänden, die einfach meine Favoriten sind. Dennoch ist es eine sehr schöne Fortsetzung der Geschichte und ich freue mich jedes Mal, wenn wir mehr über die Performer erfahren. Ein besonderes Highlight sind für mich die lustigen Gespräche, die die Gruppe miteinander führt und in denen ihre gute Beziehung als Gruppe immer sehr schön zu Geltung kommt.

Alpha Heart | Minny Baker | epubli | 10.09.2018 | 636 Seiten | 17,99€ (D) | Softcover

 

Tags:
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
%d Bloggern gefällt das: