Die Welt, in der wir leben, sieht in letzter Zeit ziemlich anders aus. Geschlossene Geschäfte, Menschen mit Mundschutz, bei vielen Menschen steht der Alltag still. Daher hat die liebe Silke von Bearnerdettes Welt zu einer Blogparade zum Thema Lockdown aufgerufen, in der wir dir unseren Alltag vorstellen und zeigen, wie sich unser Leben aktuell verändert hat. Und natürlich bekommst du hier auch Buchtipps!

Wie sieht dein Tagesablauf derzeit aus?

Aktuell hänge ich ziemlich in der Schwebe. Im März ist mein Praktikum in den Niederlanden zu Ende gegangen und ich war schon zwei Wochen früher als geplant nach Deutschland zurückgekommen. Mein Praktikum konnte ich trotzdem noch im Homeoffice beenden und da kann ich auch im Moment noch ein paar Stunden jede Woche weiterarbeiten. Unter der Woche sitze ich also im kleinen Einzimmer-Appartment meines Freundes am Schreibtisch und arbeite. Wenn ich telefonieren muss, verlässt Jonas kurz das Zimmer oder verhält sich so lange still. Also nicht gerade optimal mit nur einem Zimmer, aber es geht. Nach der Arbeit und am Wochenende versuchen wir ein bisschen frische Luft zu schnappen und an der Lahn spazieren zu gehen oder Fahrrad zu fahren. Und mit Netflix und Animal Crossing bekommen wir unsere freie Zeit auch ganz gut rum!

Was kannst du derzeit nicht tun, was du sonst gerne tun würdest?

Nach meiner Rückkehr aus den Niederlanden hätte ich normalerweise als allererstes meine Freunde und Familie besucht, aber darauf habe ich unter den Umständen vorerst verzichtet. Natürlich fehlt mir das! Mit Freund*innen einen Kaffee trinken gehen, in der Mensa essen, gemütlich an der Lahn sitzen, all diese banalen Dinge, die ich sonst für selbstverständlich gehalten habe.

Hast du Bücher gehamstert?

Bisher tatsächlich noch nicht. Ich hatte einige ungelesenen Bücher aus den Niederlanden mitgebracht. Die Lektüre geht mir also noch lange nicht aus. Zwei Bücher habe ich bei der Buchhandlung meines Vertrauens in Marburg online bestellt. Die haben kurzerhand einen Fahrradlieferdienst gestartet und das wollte ich natürlich unterstützen. Eine zweite Bücherbestellung ist schon in der Planung, aber ich muss mir erst noch überlegen welche Bücher in den Einkaufswagen sollen. Ich finde es schon schwierig mir nur Online Bücher auszuwählen, wo ich doch sonst so gerne durch die Buchhandlung stöbere.

Was sind deine Tipps, um die Zeit Zuhause erträglich zu gestalten?

Mach es Dir schön! Viele quälen aktuell existentielle Sorgen und einige geraten in Not. Daher finde ich es wichtig, die Zeit so gut es geht erträglich zu gestalten. Die lästige Diät durch die du dich quälst, kann auch bis nach dem Lockdown ausgesetzt werden. Deine Lieblingsmusik ist morgens ein guter Wecker. Die ein oder andere Wohlfühllektüre kann sicher die Stimmung aufheitern. Vertrag dich mit deinen Lieben, auch wenn sie dich manchmal den letzten Nerv kosten. Konzentrier dich auf die schönen Dinge, die netten Telefonate, das gut Wetter, das zum Spazierengehen einlädt. Und vergiss nicht: Irgendwann werden wir wieder zur Normalität zurückkehren.

Welches Buch möchtest du allen für die Zeit im Lockdown ans Herz legen?

Romancover Krokodilwächter von Katrine Engberg

Damit keine Langeweile aufkommt, möchte ich dir eine spannende Krimi-Reihe ans Herz legen. Die Kopenhagen-Krimiromane von Katrine Engberg sind wirklich lesenswert und wenn du sie noch nicht kennst, kannst du sie in der Lockdown-Zeit sehr gut durchlesen. Der erste Band, Krokodilwächter, erschien 2018 im Diogenes Verlag und seitdem sind noch zwei weitere Bände erschienen. Lies dir gerne meine Rezension zu Krokodilwächter durch, um mehr über den ersten Band zu erfahren.

Und nun vergiss nicht bei den anderen Teilnehmerinnen der Blogparade vorbeizuschauen:

Die anderen Beiträge zur Blogparade findest du hier:
Silke @bearnerdetteswelt
Tina @kimonobooks
Nicole @smalltownadventures

2 Comments

  1. Ich habe auch schon festgestellt, dass das mit dem Home Office – gerade wenn zwei von daheim arbeiten – so eine Sache ist. Ich bin es gewohnt von daheim aus zu arbeiten, aber sobald noch ein zweiter dazu kommt, ist es dann mit den gewohnten Abläufen dahin. 😉 Und der Platz bzw. die Ruhe sind natürlich auch so eine Sache…
    Aber schön, dass du so dein Praktikum noch beenden konntest!

  2. Ein sehr schöner Beitrag. Dass du dein Praktikum beenden konntest, dort jetzt auch noch weiterarbeiten kannst, finde super ;). Da ist dann ja zumindest alles gut gelaufen. Das mit dem Schön machen da gebe ich dir recht. Man sollte sich gerade auf all die Dinge konzentrieren, die einem Freude bereiten und auch die kleinen Momente schätzen. Die Zeit für Streit ist gerade definitiv nicht und ich denke, dass viele, da vielleicht auch einige Dinge überdenken werden und wieder einen Schritt aufeinander zu gehen.

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: