Category

Rezensionen

Category

Sie wollte nicht sterben, aber leben konnte sie nicht. Sie wollte vergessen, doch das war unmöglich. Und als Ludger den Satz sagte, der ihre Ehe beendete, wunderte sie sich, dass das Schwarz, das sie umgab, noch nicht das dunkelste gewesen war. Paula, S. 44 Daniela Kriens zweiter Roman Die Liebe im Ernstfall eröffnet fünf verschiedene faszinierende, weibliche Perspektiven auf das Leben. Sie erzählt die Geschichten von Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die fünf Frauen sind durch unterschiedliche Bande miteinanderverbunden, aber jede hat ihre eigene Stimme und ihr eigenens Päckchen des Lebens zu tragen. Mutterschaft, Freundschaft, Partnerschaft Krien beginnt mit…

Johannes Böhme haben diesen Frage umgetrieben: Wer war seine Großmutter? Welche Motive hatte sie? Wie ist sie so geworden, wie sie bis zu ihrem Tod war? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, hat er sich für Das Unglück schreitet schnell auf eine kleine Reise begeben. Er hat Briefe des ersten Lebensgefährten seiner Großmutter, die dieser während seines Einsatzes im zweiten Weltkrieg geschrieben hat, untersucht und auseinandergepflückt; mit besonderem Augenmerk auf alles, was in den Briefen ungesagt bleibt. Ich habe meine Großmutter, solange sie gelebt hat, nie wirklich durchschaut. Ich habe ihre Merkwürdigkeit nicht einordnen können, ihre Marotten fand…

Katrine Engbergs Thrillerserie um Jeppe und Anette, die sympathischen Kopenhagener Ermittler, geht in eine neue Runde. Nach Krokodilwächter, das letztes Jahr erschienen ist, kommt nun Blutmond und natürlich konnte ich mir das nicht entgehen lassen. „Hilfe!“ Er flüsterte das Wort so heiser, dass es beinahe im Stöhnen ihres Kunden unterging, doch wenn es ein Wort gab, das sie in allen Sprachen und Lautstärken verstand, dann dieses. S. 10 Anette und Jeppe müssen zu einem neuen Fall. Ein berühmter Modeguru wurde auf besonders abscheuliche Weise ermordet: Sein Rachen und Mund wurden mit einer Flüssigkeit verätzt. Gemeinsam beginnt das dynamische Duo die…

Kurzgeschichten sind nicht jedermanns Sache und häufig erfahren sie nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Umso größer war 2013 die Überraschung als der Literatur Nobelpreis zum ersten Mal an eine Autorin ging, die ausschließlich Kurzgeschichten verfasst hat, nämlich Alice Munro. Neben der Meisterin der Kurzgeschichten gibt es aber immer mal wieder andere Autor_innen, die sich mit Kurzgeschichten hervortun. So nun auch Kristen Roupenian mit ihrer Kurzgeschichte „Cat Person“. Auf der Website des New Yorker könnt ihr die Kurzgeschichte „Cat Person“ kostenlos, allerdings auf Englisch, nachlesen. Durch die große Aufmerksamkeit für „Cat Person“ haben viele auch mit Spannung Kristen Roupenians erste…

Der Auftakt der Spiegelreisende-Saga hat mich sehr neugierig gemacht. Schon während meines Auslandssemesters in Frankreich sind mir Christelles Dabos Bücher häufig begegnet. Da sie Französin ist, überrascht das natürlich nicht. Aber ein Buch, dass in Frankreich so gut ankommt, kann doch sicher auch uns Deutsche begeistern, oder? Ich hab es für euch gelesen und hier erfahrt ihr meine Meinung zu Die Verlobten des Winters. Auf ins Abenteuer Ophelia lebt mit ihrer Familie auf Anima. Ihre Familie ist groß und sie arbeiten alle sehr eng zusammen und jedes Mitglied muss etwas zur Gemeinschaft beitragen. Ophelia führt ein kleines Museum, denn sie…

„Das heimliche Netzwerk berühmter Frauen“ Zahlreiche Frauen auf der Welt haben wundervolle Dinge erreicht. Manche wurden dafür gefeiert, andere wurden nicht gewürdigt, da die Zeit einfach noch nicht reif für innovative und intelligente Frauen war. In Powerfrauen sammelt Kate Hodges die Geschichten wichtiger Frauen verschiedener Epochen und sie sucht speziell nach Verbindungspunkten und Gemeinsamkeiten. Das Buch ist sehr liebevoll aufgemacht. Auf jeder Doppelseite wird eine Frau vorgestellt, manche Frauen füllen auch zwei Doppelseiten. Insgesamt könnt ihr hier vierundachtzig wundervolle, grundverschiedene Frauenportraits nachlesen, die alle sehr lesenswert sind. Manche der Frauen kannte ich bereits, wie zum Beispiel Marie Curie, Emma Watson…

Mit achtzehn hatte ich kein wirkliches Verständnis von den Arten, die ein Übergriff annehmen kann. Ich hatte ein Gefühl dafür, eine Intuition, eine Art Abneigung gegen manche Situation und manche Menschen, aber ich wusste nicht, dass Intuition und Abneigung zählen, wusste nicht, dass ich das Recht hatte, nicht alles und jeden in meiner Nähe zu mögen und ertragen zu müssen. S. 6 *eigene Übersetzung, Originaltext am Ende des Beitrags Anna Burns Roman Milkman gewann im letzten Jahr den Man-Booker-Preis, der damit zum ersten Mal nach Nordirland geht. Ihr faszinierendes Buch hat den Preis mehr als verdient und ich bin wirklich…

Max und Tina sind zurück! Alex Capus lässt uns erneut am Leben des glücklich verheirateten Ehepaares aus „Das Leben ist gut“ teilhaben. Eine Erzählung in der Erzählung Die beiden bleiben auf einem Pass mit dem Auto im Schnee stecken und richten sich daraufein, die Nacht dort zu verbringen. Damit keine Langeweile aufkommt, beginnt Max eine Geschichte zu erzählen: Die Geschichte von Jakob, dem schweizer Kuhhirten, und Marie, der Bauerntochter, die zu Zeiten der französischen Revolution ganz in der Nähe lebten. Capus erschafft so eine Erzählung in der Erzählung und er beantwortet nebenbei die Frage, was eine gute Erzählung eigentlich ausmacht.…

Die Kritikerinnen und Kritiker haben ihren Spaß mit Takis Würgers Stella und übertrumpfen sich mit ihren Verrissen. Das Buch polarisiert und hat auch in der Buchcommunity auf Instagram für hitzige Debatten gesorgt. Aus der Schweiz nach Berlin Friedrich, das schweizer Landei hat von der Welt nicht viel gesehen und möchte sich nun im vom Krieg betroffenen Berlin von der Realität menschlicher Abgründe überzeugen. Dazu mietet er sich in Berlins teuerstem Hotel ein und bucht einen Kunstkurs. In diesem Kurs trifft er auf Kristin, die dort nackt Modell steht, doch seine Unerfahren- und Verklemmtheit blockiert seine künstlerische Ader. Ein ahnungsloser Schweizer…

Die Zahl der Thriller, die ich im letzten Jahr gelesen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Krokodilwächter hat dennoch eine ganz besondere Stellung in meinem Lesejahr eingenommen. Der Diogenesverlag hat das Buch auf der Veranstaltung auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt und Katrine Engberg war sogar selbst dort. Ihre sympathische Art von dem Buch zu sprechen hat direkt mein Interesse geweckt und daher habe ich das Buch gleich lesen wollen. Zum Inhalt von Krokodilwächter Julie ist gerade erst nach Kopenhagen gezogen und jetzt ist sie tot – ermordet. Jeppe Korner und Anette Werner beginnen die Ermittlungen, doch schon bald taucht…