Category

Rezensionen

Category

Diese Rezension steht schon lange aus und jetzt in der bald beginnenden Vorweihnachtszeit ist genau der richtige Moment für dieses Buch. Für mich ist es der ultimative Weihnachtsbuchtipp, denn die kurzweilige Geschichte der Familie Hartlieb und ihrer Buchhandlung ist gute Unterhaltung für Groß und Klein, Leseratte und Lesemuffel. Zum Inhalt von Meine wundervolle Buchhandlung Petra Hartlieb und ihr Mann kaufen versehentlich eine Buchhandlung. Versehentlich? Aus einer verrückten Spinnerei im Urlaub wird plötzlich ernst und sie geben ihr Leben in Deutschland auf, um ihre Wiener Buchhandlung in Betrieb zu nehmen. Falls ihr euch auch schon häufiger vorgestellt habt, wie cool es wäre,…

Mein Hörbuch-Geschmack unterscheidet sich fundamental von meinem Lesegeschmack. Ich mag Hörbücher besonders gerne, wenn sie kurzweilig und lustig sind und am besten vom Autor selbst gelesen werden. Russendisko von Wladimir Kaminer erfüllt alle meine Ansprüche an ein gutes Hörbuch, deshalb möchte ich es dir hier empfehlen. Zum Inhalt von Russendisko 1990 packt Wladimir seine Sachen und fährt mit dem Zug nach von Russland nach Deutschland. Seine Erlebnisse in Berlin hält er in kurzen, lustigen Anekdoten fest. Das folgende Video gibt dir einen guten Eindruck von Wladimir Kaminers Stil und seiner humorvollen Art, auch wenn er dort nicht Russendisko vorstellt. https://www.youtube.com/watch?time_continue=23&v=skf9PzM6UgY…

Es gibt Bücher, da fragt man sich nach der Lektüre wieso man so lange gewartet hat, es zu lesen. So geht es mir mit „Der Report der Magd“ von Margaret Atwood. Das Buch steht schon länger in meinem Regal, aber ich habe es immer wieder aufgeschoben. So lange, bis Charlie von @keinezeitfuerlangeweile mich dazu motiviert hat, es mit ihr gemeinsam zu lesen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich meine Begeisterung gleich an dich weitergeben möchte, falls es zufällig auch in deinem Regal steht. Zum Inhalt von Der Report der Magd Offred lebt in einer Gesellschaft, in der Geburt…

Dank der Frankfurter Buchmesse habe ich meinen literarischen Horizont erweitert und mich einem georgischen Buch gewidmet. Bestseller wirbt nicht nur mit seinem originellen Namen, sondern auch mit einem farbenfrohen Cover, das mich in der Buchhandlung direkt angesprochen hat. Beka Adamaschwili hat ein grandios lustiges Buch geschrieben, dass mich mit seinen vielen literarischen Anspielungen zum Lachen gebracht hat. Ich gebe es gerne zu: Mein erster georgischer Roman hat mich keineswegs enttäuscht! Danke an meine zwei Lesebuddys Juliane von I am Jane und Ursula von Leseverliebt, dafür, dass ihr mich zu dem Buch überredet habt, obwohl ich ja AUF KEINEN FALL ein…

Léon und Louise ist eine besonders schöne Liebesgeschichte, die ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu Ende gelesen habe. Sie beginnt mit der Beerdigung von Léon Le Gall, führt die Leser dann zurück zum 17-jährigen Léon während des endenden ersten Weltkrieges von wo aus wir das Leben von Léon und seine Beziehung zu Louise mitverfolgen können. Léon drehte sich um. Was er sah, war eine junge Frau auf einem alten, ziemlich rostigen Herrenfahrrad, die locker aufrecht im Sattel saß und rasch näher kam; das Quietschen wurde offenbar durch das rechte Pedal verursacht, das bei jeder Umdrehung das Blech des…

Töchter war seit längerem mal wieder ein echtes Wunschbuch auf das ich mich sehr gefreut habe. Auf Instagram habe ich sehr viel darüber gelesen und es ist mir wirklich häufig empfohlen worden. Deshalb habe ich es mir letzten Monat gekauft und nachdem ich erst mal angefangen hatte, habe ich es auch sehr schnell durchgelesen. Zum Inhalt von Töchter Martha und Betty sind um die vierzig und machen sich mit Kurt, dem sterbenden Vater von Martha, auf den Weg in die Schweiz, wo er seinen Tod geplant hat. Allerdings kommt es anders und die drei machen sich in Kurts altem Wagen…

Die Alpha-Reihe ist wieder um einen Band reicher geworden und ich habe das Buch natürlich sofort verschlungen. Die Reihe gehört seit dem Erscheinen von Alpha One zu meinen Lieblingen, da mir Beth, die Hauptperson, vom ersten Band an ans Herz gewachsen ist und von allen Self-Publishing-Büchern, die ich bisher gelesen habe, sind mir Minny Bakers Bücher einfach die allerliebsten. Meine Rezensionen zu Alpha 100 und Lost Alpha (Teil 3 und 4) kannst du natürlich auch noch lesen. Worum geht es in Alpha Heart? Beth Falkenstein ist eine begabte Tänzerin, was sie durch Zufall im ersten Band, Alpha One, herausgefunden hat.…

Dennis Lehanes neuer Krimi ist für mich gleichzeitig das erste Buch von Lehane gewesen und nach allem was ich mittlerweile so im Internet gelesen habe, ist es vielleicht nicht das beste Buch um Lehane lieben zu lernen. Aber von vorne: Wer bin ich? Das ist die zentrale Frage mit der sich die erste Hälfte des Buches beschäftigt. Rachel Childs ist erwachsen, ihre Mutter ist tot, ihr Vater ist unbekannt, weil ihre Mutter Rachel zu Lebzeiten darüber im Unklaren gelassen hat wer ihr Erzeuger war. Der zwanghafte Drang Rachels Mutter, ihre Tochter von sich abhängig zu machen, haftet Rachel noch immer…

Ein Buch wie Unorthodox habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Es ist die reale Geschichte von Deborah Feldman, die davon erzählt wie es ist in einer strenggläubigen, jüdischen Gemeinde in Williamsburg aufzuwachsen und wie man es schaffen kann, von dort zu entkommen. Das plötzliche Gefühl einer friedlichen Auflösung überkommt mich, die altüberlieferte Offenbarung, die angeblich eintritt, wenn jemandes Buße angenommen wurde. Ich weiß instinktiv, dass ich nicht so hilflos bin, wie einige es sich wünschen, dass ich es von mir selbst denke. In der Unterredung zwischen Gott und mir bin ich nicht unbedingt machtlos. (S. 158) Wie ein eigener…

Diese Buch landete durch Zufall in meinem Bücherregal. Bei einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Diogenes-Verlags auf der Litblogcon wurde mir das Buch so wärmstens empfohlen, dass ich einfach nicht anders konnte als es mitzunehmen. Und wenn ein Diogenes-Buch bei mir einzieht, muss es natürlich auch gelesen werden. Das habe ich bisher selten bereut und so war auch Sommerfrauen Winterfrauen wieder ein großes Lesevergnügen. New York, New York Was Menschen einander zufügen, interessiert mich am wenigsten in New York. Man lebt in einer Arterie von vielen Kilometern Durchmesser, durch die Blut, Müll, Erinnerung und Scheiße fließt. In New York muss…