Kennst du schon… ist ein Format, dass ich diesen Monat auf dem Blog testen möchte. Mit Kennst du schon… möchte ich euch Bücher, Autor_innen und Themen vorstellen, die mir am Herzen liegen. Deshalb soll es eine Beitragsreihe werden, in der ich euch in verschiedenen Beiträgen im Laufe eines Monats ein Thema näher bringe.

Für diesen Monat habe ich Margaret Atwood zum Thema der Kennst du schon…-Reihe gewählt. In diesem ersten Beitrag möchte ich euch erläutern, wie ich zu ihren Büchern gekommen bin, was mich an ihr inspieriert und was euch noch in dieser Beitragsreihe erwartet.

Atwood und ich

Margaret Atwood ist mir natürlich schon lange ein Begriff. Dennoch habe ich erst recht spät zu einem ihrer Bücher gegriffen. Für die Examensarbeit meines Englischstudiums wollte ich mich mit einer modernen Form des kanadischen Gothic beschäftigen und bei der Recherche bin auf Margaret Atwood gekommen. Ich habe dann zuerst Alias Grace gelesen und war absolut fasziniert. Atwoods Schreibstil und ihre Art, wie sie sich mit der Geschichte auseinandergesetzt hat, fand ich sehr beeindruckend. Die volle Genialität des Romans hat sich mir aber erst offenbart, als ich mich damit wirklich intensiv für die Abschlussarbeit beschäftigt habe.

Neben Alias Grace habe ich auch Atwoods wohl bekanntestest Werk Der Report der Magd gelesen. Es war nicht minder beeindruckend, auch wenn man beide Roman nur schwer miteinander vergleichen kann. Der Report der Magd ist ein sehr intensives Buch, das uns zwingt über bestehende Verhältnisse nachzudenken. Atwood kritisiert die Gesellschaft, besonders in Bezug auf die Rolle der Frau. Im Herbst wird es auch eine Fortsetzung geben, die ich mir in jedem Fall sofort kaufen werden. Ich habe Der Report der Magd rezensiert, was ihr in diesem Beitrag nachlesen könnt.

Über Margaret Atwood

Margaret Atwood wurde 1939 in Ottawa, Kanada, geboren. Sie wuchs in Kanada auf und studierte auch dort. Auch einige ihrer Bücher spielen in diesem Land. Ingesamt hat sie über 40 Werke ganz unterschiedlicher Art geschrieben. Darunter sind neben Romanen auch Gedichte, Essays und Kurzgeschichten.*

Außerdem wurden bereits einige ihrer Werke als Serie verfilmt. The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans und ist seit 2017 verfügbar. Bislang gibt es zwei Staffeln, die ihr bei Amazon schauen könnt. Im Juni dieses Jahr soll die dritte Staffel erscheinen. Auch Alias Grace wurde verfilmt. Auf Netflix findet ihr die Miniserie mit insgesamt 6 Folgen in einer Staffel.

Die beeindruckende Frau hinter den Geschichten

Margaret Atwood hat unfassbar viel geschrieben. Neben den vielfältigen literarischen Werken verfasst sie auch literaturwissenschaftliche Texte und kritische Essays, in denen sie sich mit der Gesellschaft auseinandersetzt. Auch in ihren Romanen ist Gesellschaftskritik immanent. In The Handmaid’s Tale zeichnet sie eine schockierende, sexistische Gesellschaftsordnung und in diesem Zuge setzt sie sich auch für die Rechte von Frauen ein. Sie ist also nicht nur schriftstellerisch begabt, sondern auch noch gesellschaftlich interessiert und involviert.

In meinen Augen hat sie ganz zurecht zahlreiche Preise für ihre Werke erhalten. Ich bin also ganz klar ein Fan-Girl und um euch auch mit ins Boot zu holen, habe ich mir für diesen Monat ein paar Beiträge einfallen lassen.

Das bekommst du hier auf dem Blog geboten

Im Rahmen der Kennst-du-schon-Reihe stelle ich euch zum einen verschiedene Bücher von ihr vor. Einige davon habe ich schon gelesen, andere werde ich erst noch lesen, aber ihr bekommt so einen Überblick über ihr Schaffen.

Außerdem werde ich diesen Monat noch einen Roman von Atwood lesen und euch über meinen Lesefortschritt updaten. Das Buch, das ich lesen werde, stelle ich euch am Mittwoch vor. Immer Mittwochs wird dann ein neues Update dazu erscheinen.

Es wird eine sehr bildreiche Rezension zur Graphic Novel von The Handmaid’s Tale geben. Ich kann euch schon ein wenig spoilern: Sie ist ganz großartig und ich freue mich schon darauf, sie für euch zu rezensieren.

Dazwischen werde ich auch immer wieder andere Inhalte rund um Margaret Atwood teilen – Interviews, Videos, Zeitungsartikel und Zitate. Ihr werdet also umfassend informiert und ich habe auch noch den ein oder anderen interessanten Atwood-Beitrag in Planung. Freut euch drauf!

Und jetzt bin ich natürlich auch neugierig: Welche Romane von Margaret Atwood habt ihr schon gelesen?

*Quelle: margaretatwood.ca/biography/

2 Comments

  1. Pingback: Kennst du schon... Stone Mattress - Leseupdate – Romantastisch

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: