Nachdem ich zur Leipziger Buchmesse letztes Jahr noch in Frankreich war und nicht hinfahren konnte, war ich umso glücklicher, dass es dieses Mal geklappt hat. Ich war von Mittwoch bis Freitag in Leipzig, bin aber nur Donnerstag auf die Messe, um auch noch ein bisschen Zeit in der Stadt zu haben, wo ich schon länger nicht mehr war. Wie sich mein Besuch der Buchmesse gestaltet hat, erfährst du in diesem Beitrag.

Blick auf die Schlange am Eingang der LBM
Bestes Buchmessewetter!

Donnerstagmorgen ging es ganz früh los. Mein Freund und ich haben uns erst mal einen schönen Bäcker gesucht, damit es gestärkt ins Buchmesse-Getümmel gehen kann. Das Getümmel ging natürlich schon direkt in der S-Bahn los, aber alles lief ganz reibungslos, sodass wir ein paar Minuten vor 10 Uhr schon da waren. Dann ging allerdings erstmal etwas schief. Da mein Freund eine normale Besucherkarte für die LBM hatte, haben wir uns in die normale Eingangsschlange gestellt, angestanden, die Taschen kontrollieren lassen, dann das Gebäude betreten und erst dort wurden die Tickets kontrolliert. Leider konnte ich mit meinem Presseticket nicht dort rein und musste den ganzen Weg zurück – und das war eigentlich nicht vorgesehen, denn es gab keine Ausgänge, sodass ich mich zurück durch die Schlange wartender Besucher kämpfen musste. Puhhh!

Als ich dann endlich das Pressezentrum erreicht hatte, hat alles ganz wunderbar gepasst. Ich habe direkt die liebe Janika von Zeilenwanderer getroffen, die gemeinsam mit Brösel von Brösels Bücherregal und Yvonne von Zeilenzauberwelt unterwegs war. Ich hab mich sehr gefreut, alle mal persönlich zu treffen und die wunderbaren Menschen hinter den Blogs näher kennenzulernen.

Blick auf Stände der LBM
Blick auf die Eingangshalle der LBM

Das war tatsächlich auch mein Hauptanliegen auf der LBM dieses Jahr. Da ich ja nur einen Tag zur Verfügung hatte, wollte ich vor allem ein paar nette Blogger_innen treffen und nach neuen Büchern stöbern. Termine oder Lesungen habe ich mir im Vorfeld gar nicht erst vorgenommen. Das mache ich dann wieder auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst.

Gemeinsam mit Yvonne und Janika habe ich dann schon mal die ersten Verlage abgeklappert und viel gestöbert. Außerdem haben wir am LYX Glücksrad gedreht und Ebooks gewonnen. Dann war bei mir erst mal Mittagspause. So einen ganzen Messetag halte ich nicht aus, ohne zwischendrin mal zu sitzen! Aber dafür gab es ja auf der LBM die Bloggerlounge mit Gratiskaffee. Dort haben Janika, Yvonne und ich zusammen mit der super lieben Friederike von Buch und Gewitter eine kleine Kaffeepause gemacht.

Natürlich habe ich die Messe nicht mit leeren Händen verlassen. Kurz vor Schluss am Donnerstag haben wir noch das Antiquariat entdeckt und dort ordentlich geshoppt. Bei mir ist Kampfsterne von Alexa Hennig von Lange in der Tasche gelandet. Alexa Hennig von Lange habe ich schon zu Schulzeiten auf der Buchmesse getroffen und ihre Jugendbücher über die magersüchtige Lelle habe ich früher sehr gemocht, deshalb wollte ich auch gerne ihren neuen Roman lesen. Außerdem hatte ich vorher noch am Stand von Thienemann-Esslinger eine wunderschöne Neuauflage der Unendlichen Geschichte gekauft.

Ansonsten habe ich zahlreiche Leseproben und Lesezeichen eingesammelt und ganz viel Inspiration für neue Lektüre und neue Blogposts gefunden. Buchmessen sind immer so wunderbar inspirierend, weil wir Buchmenschen dort unter uns sind und man so schön in die buchige Atmosphäre eintauchen kann.

Neues Lieblingslesezeichen von Suhrkamp

Ein bisschen schade ist es, dass ich nicht zum Diogenes-Bloggertreffen und zu den anderen Bloggersessions am Sonntag konnte. Auf Twitter hat Jennifer von Lesen in Leipzig aber einen tollen Liveticker gemacht, sodass ich mir dort die Ergebnisse durchlesen konnte.

Neben den bereits erwähnten Bloggerinnen habe ich mich auch gefreut, die liebe Katrin von Lesestrickeule zu treffen. Sie war zusammen mit Elisa von Rorezepte unterwegs, deren Blog ich bis dahin noch nicht kannte, aber auch ganz toll finde.

Mein Buchmessebesuch war also insgesamt sehr gelungen. Ich habe viele tolle Menschen getroffen, einen schönen Tag mit meinem Freund verbracht, zwei neue Bücher gekauft und viel Inspiration gesammelt. Am Ende haben mir enorm die Füße wehgetan und ich bin sehr zufrieden ins AirBnB-Bett gefallen.

Jetzt freue ich mich schon auf die nächste Buchmesse!

Wart ihr auch auf der Leipziger Buchmesse? Was waren eure Highlights?

5 Comments

  1. Hi Lisa,

    schade, dass wir uns nicht gesehen haben.
    Ich war Donnerstag auch schon ein paar Stunden dort.
    Den Presseeingang finde ich superbequem, weil man nicht so lange in der Schlange stehen muss, bis man drin ist. 🙂
    Ich muss meine Berichte noch verfassen. Ich weiß noch gar nicht, wie ich anfangen soll. ^.^‘
    Dein Bericht und die Fotos gefallen mir sehr!

    Liebe Grüße
    Petra aka Rabi

  2. Lustig, mir ging es mit dem Messeticket ganz genauso! Musste auch nochmal zurück. 😀 Ein sehr schöner Beitrag – ich wäre auch gerne bei noch mehr Veranstaltungen dabei gewesen. Für die FBM2019 nehme ich mir schon fest vor, an allen vier Tagen da zu sein! Vielleicht sehen wir uns dann ja auch! 🙂

    • Lisa Reply

      Liebe Moni,
      das würde mich sehr freuen, wenn wir uns in Frankfurt nochmal treffen würden. Ich bin ja ein bisschen froh, dass ich nicht die einzige bin, die versucht hat, über den normalen Eingang auf die Buchmesse zu gelangen! Na in Frankfurt ist es dann sicher wieder egal, wo wir reingehen.
      Liebe Grüße 🙂

  3. Liebe Lisa,
    genau wie du blicke ich mit ganz vielen tollen Erinnerungen auf den Donnerstag zurück. Es war ein wundervoller Tag und ich freue mich sehr, dass wir uns endlich mal getroffen haben. Das sollten wir viel öfter machen <3
    Alles Liebe
    Janika

    • Lisa Reply

      Liebe Janika,
      es war wirklich sooo toll, dich getroffen zu haben. Wenn es nur nicht so weit in die Schweiz wäre, könnten wir das öfter machen. Aber auch so bin ich sehr froh über unseren tollen Austausch, der ja mittlerweile weit über Bücher hinausgeht 🙂

Write A Comment

%d Bloggern gefällt das: