Töchter war seit längerem mal wieder ein echtes Wunschbuch auf das ich mich sehr gefreut habe. Auf Instagram habe ich sehr viel darüber gelesen und es ist mir wirklich häufig empfohlen worden. Deshalb habe ich es mir letzten Monat gekauft und nachdem ich erst mal angefangen hatte, habe ich es auch sehr schnell durchgelesen. Zum Inhalt von Töchter Martha und Betty sind um die vierzig und machen sich mit Kurt, dem sterbenden Vater von Martha, auf den Weg in die Schweiz, wo er seinen Tod geplant hat. Allerdings kommt es anders und die drei machen sich in Kurts altem Wagen…

Herbstliche Natur

Es ist Herbst und wie ich gerne betone ist das meine Lieblingsjahreszeit. Deshalb mache ich sehr gerne bei dem Mini-Herbst-Tag mit, den Kat von Stürmische Seiten ins Leben gerufen hat. Kat stellt fünf Fragen zum Thema Herbst, die ich hier gerne beantworte. 1. Welche Bücher möchtest du diesen Herbst unbedingt…

Alpha Heart Buchcover

Die Alpha-Reihe ist wieder um einen Band reicher geworden und ich habe das Buch natürlich sofort verschlungen. Die Reihe gehört seit dem Erscheinen von Alpha One zu meinen Lieblingen, da mir Beth, die Hauptperson, vom ersten Band an ans Herz gewachsen ist und von allen Self-Publishing-Büchern, die ich bisher gelesen…

Am 22. und 23.09 hat wieder ein #litnetzwerk-Kommentierwochenende stattgefunden, bei dem Buchbloggerinnen und Buchblogger sich vernetzen und gegenseitig ihre Beiträge lesen und kommentieren. Das war für mich das zweite #litnetzwerk-Kommentierwochenede und der erste Erfolg, den ich verbuche, ist, dass mir ein technischer Ausfall des Blogs erspart geblieben ist. Die Kommentarfunktion hat standgehalten, die ist so ein bisschen mein Sorgenkind, weil ich damit ständig Probleme habe und auch bei den Blogs auf denen ich kommentiert habe, sind mir keine technischen Schwierigkeiten begegnet – es ist immer so ärgerlich, wenn man einen langen Kommentar tippt und dann lässt er sich nicht verschicken.…

Buchcover Der Abgrund in dir

Dennis Lehanes neuer Krimi ist für mich gleichzeitig das erste Buch von Lehane gewesen und nach allem was ich mittlerweile so im Internet gelesen habe, ist es vielleicht nicht das beste Buch um Lehane lieben zu lernen. Aber von vorne: Wer bin ich? Das ist die zentrale Frage mit der…

ein herbstlicher Ast

Der Herbst ist perfekt geeignet für ein paar ruhige, gemütliche Lesestunden. Draußen wird es kälter (also irgendwann mal), drinnen kann man dafür ein paar Kerzchen anzünden und sich in eine bequeme Decke kuscheln. Dafür müssen natürlich die richtigen Bücher her und da mach ich mir so meine Sorgen. Im August…

Ein Buch wie Unorthodox habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Es ist die reale Geschichte von Deborah Feldman, die davon erzählt wie es ist in einer strenggläubigen, jüdischen Gemeinde in Williamsburg aufzuwachsen und wie man es schaffen kann, von dort zu entkommen. Das plötzliche Gefühl einer friedlichen Auflösung überkommt mich, die altüberlieferte Offenbarung, die angeblich eintritt, wenn jemandes Buße angenommen wurde. Ich weiß instinktiv, dass ich nicht so hilflos bin, wie einige es sich wünschen, dass ich es von mir selbst denke. In der Unterredung zwischen Gott und mir bin ich nicht unbedingt machtlos. (S. 158) Wie ein eigener…

Buchcover Sommerfrauen Winterfrauen

Diese Buch landete durch Zufall in meinem Bücherregal. Bei einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Diogenes-Verlags auf der Litblogcon wurde mir das Buch so wärmstens empfohlen, dass ich einfach nicht anders konnte als es mitzunehmen. Und wenn ein Diogenes-Buch bei mir einzieht, muss es natürlich auch gelesen werden. Das habe…

Elefant im Zoo

Irgendwie bin ich mit guten Büchern meistens spät dran – so auch mit Elefant von Martin Suter. Erst als ich es vor einer Woche zufällig unter den verfügbaren Titeln der Onleihe entdeckte, hab ich zugeschlagen und es direkt mit Begeisterung gelesen. Ein Kinderspielzeug. Ein Elefäntchen, rosarot, wie ein Marzipanschweinchen, aber…

Schon sind sieben Monate vorbei und 2018 ist in der zweiten, wettertechnisch immer noch sonnigen Jahreshälfte angelangt. Mein Juli war noch geprägt von Uni-Kram, letzte Klausuren, Kurse beenden und langweiliges Studi-Zeug. Im August weht bei mir ein andere Wind und das möchte ich hier mit euch teilen. Neben dem Bücherregal Im August wird es für mich aufregend. Ich habe jetzt keine Uni-Kurse mehr, dafür lege ich los mit meiner Staatsexamensarbeit. Auch wenn ich schwer Respekt vor der Minimum 60 Seiten Arbeit auf Englisch habe, freue ich mich irgendwie auch darauf. Zum einen kann ich mir die nächsten drei Monate zeitlich…